Wintervergnügen – Das große Eisbaden am Neustädter See

Wintervergnügen - Das große Eisbaden am Neustädter See

Wintervergnügen lockt 2.000 Besucher an den Barracuda Beach

Was für ein Spektakel! Etwa 2.000 Besucher hat das Wintervergnügen am Sonntag an den Neustädter See gelockt. Und die Schaulustigen kamen voll und ganz auf Ihre Kosten. 50 Menschen wagten den Sprung ins kalte Nass – manche einfach nur zum Eisbaden, andere um den Hindernis-Parcours in Bestzeit zu bewältigen.

Bei den Männern setzte sich hierbei Profi Dennis Kruse in 14,20 Sekunden vor Patrick Stech (14,31 Sek.) und Robert Prahl (15,03 Sek.) durch. Bei den Frauen hatte Franzi Rehn in 18,95 Sekunden vor Daniela Jordanow (20,96 Sek.) und Ivonne Baumann (24 Sek.) die Nase vorn. Bei den Kids stürzte sich die elfjährige Pia Fieberg in das vier Grad kalte Wasser und erzielte die beachtliche Zeit von 21,93 Sekunden.

Ohnehin war es am Barracuda Beach ein Happening für Jung und Alt. Bei den Senioren hielten beispielsweise die „Lewitzer Eisvögel“ Annelie Benthin (70 Jahre) und Solveig Leo (74 Jahre) die Fahnen hoch. Beide nutzten die Veranstaltung als Vorbereitung auf die 11. Weltmeisterschaft im Eisschwimmen, die im März in Tallinn (Estland) stattfinden wird.

„Die Teilnehmer und die Zuschauer hatten ihren Spaß“, freute sich Eventmanager Maik Schröder hinterher. „Wie schnell einige den 70 Meter langen Wasserparcours bewältigt haben, ringt mir höchsten Respekt ab.“ Deshalb wurden die Erstplatzierten auch mit einem Kurzurlaub belohnt. Und die junge Pia Fieberg erhielt eine Jahreskarte für den Barracuda Beach.

Für das Jahr 2019 ist bereits das nächste Wintervergnügen geplant. Schröder: „Ob im Wasser oder außerhalb – mit einem Glühwein oder einem gebackenen Stockbrot in der Hand: Das Wintervergnügen hat sich in Neustadt-Glewe etabliert. Wir haben auch schon einige neue Ideen für 2019. Daher freuen wir uns auch schon riesig auf das nächste Jahr.“

Bericht vom NDR Nordmagazin zum Wintervergnügen

Bilder vom Wintervergnügen 2018 folgen in den nächsten Tagen

 

 

Wahnsinnige Resonanz auf das erste Wintervergnügen am 08.01.2017 in Neustadt

Wow, das war der reine Wahnsinn. Das erste Wintervergnügen am Barracuda Beach wurde gleich zu einem riesigen Erfolg. Knapp 1000 Neustädter und Besucher aus der gesamten Region wollten sehen, was wir uns Spektakuläres ausgedacht hatten. Und sie sollten nicht enttäuscht werden. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt war das Eisbaden natürlich der absolute Höhepunkt des Wintervergnügens, das in jedem Fall Kult-Potenzial hat. 40 Wagemutige hatten sich getraut, sich in die Fluten des morgens noch 10 Zentimeter dick zugefrorenen Sees zu stürzen. Mit schwerer Technik war vor dem Event die Eisdecke aufgebrochen worden, um die Gaudi am Nachmittag perfekt in Szene setzen zu können. „Wir haben da wirklich alles in Bewegung gesetzt, dass es klappt. Der Lohn war die Resonanz der Sportler und vielen Besucher. Ich denke hier hatten alle richtig Spaß, sagt Maik Schröder, Eventmanager vom Barracuda Beach.

Vor allem was die Eisbader und gerade auch die Teilnehmer am 70 Meter langen Wasserparcours leisteten, nötigte den Zuschauern nicht nur Respekt ab, sondern war in höchstem Maße unterhaltsam. Mit einem heißen Getränk in der Hand, mit Freunden und Bekannten rings um die vielen Feuerschalen stehend oder mit den Kindern beim Stockbrot-Backen: am Barracuda Beach war der perfekte Mix aus Familien-Veranstaltung, Sport und Gaudi gefunden. „Wir werden diese Veranstaltung etablieren. Man sieht ja, dass die Leute hier großen Gefallen finden“, so Schröder.

Platzierung beim Wasserparcours:

  1. Platz – Maximilian Urban
  2. Platz – Danny Schlegel
  3. Platz – Norman Knaak

Bilder vom Wintervergnügen – Das große Eisbaden

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von

Logo_Kurzurlaub_4-farbig_RGBallianz_logo